nick-fewings-efD1FBZqYuQ-unsplash

Buddhismus

Unsere Gaudiya-Vaishnava Philosophie ist der Ursprung der heute bekannten Weltreligionen des Hinduismus und Buddhismus. In den vedischen Schriften wird das Erscheinen von Buddha vorausgesagt und steht für die neunte Inkarnation Vishnus. Daher ist Er für uns eine direkte Inkarnation Gottes. Er erschien etwa 500 v.Chr. mit der Lehre der Gewaltlosigkeit (ahimsa) um die damit verbundenen rituellen Tieropfer abzuschaffen und allgemeines Leid zu vermindern. Aus Seinen Lehren entstand der heutige Buddhismus. Dieser beinhaltet ebenfalls die philosophischen Aspekte der Veden über Karma und Reinkarnation. Die persönliche Verehrung Buddhas als Gott ist heutzutage kaum noch gegenwärtig. Der heutige Buddhismus setzt stattdessen das Ziel der Philosophie mit dem Erreichen des Nirvanas gleich, was nichts anderes als eine Verehrung des unpersönlichen Aspektes Gottes darstellt. Darüber hinaus streben die meisten Buddhisten sogar an selbst Buddha zu werden. Die heutigen Führer des Buddhismus folgen den ursprünglichen Lehren Buddhas nicht mehr, sobald sie Seine wichtigsten Wunsch der Gewaltlosigkeit und dem damit verbundenen Essen von Tieren nicht nachgehen.

Scroll to Top