Wichtige / Important COVID 19 UPDATES!

Sonntagsfeste und zukünftige Veranstaltungen

Stand: 19.06.2021

Hare Krishna liebe Devotees und Freunde von Gauradesh,

für Veranstaltungen und Sonntagsfeste gilt nach wie vor eine Höchstanzahl von maximal 30 Gästen für die Teilnahme an Programmen in der großen Halle. Dazu zählen auch Tempelbewohner und Dienstleistende Gäste. (Darshan ist jederzeit möglich.)

 

Eine Voranmeldung ist nicht zwingend nötig, aber empfehlenswert, wenn ihr aus der Ferne oder zu spät anreisen solltet. Anmeldungen  mit vollständigen Namen bitte immer an die Tempel-Rufnummer (Whatsapp): 01-789 21 36 21

 

Weitere Corona-Schutzmaßnahmen:

 

Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in allen geschlossenen Räumen des Tempels. Ein Mindestabstand von 1,50m ist zu beachten. Das Einnehmen von Mahlzeiten ist im gesamten Tempelgebäude (während der öffentlichen Veranstaltungen) untersagt. Jeder Gast trägt sich bitte weiterhin in unsere Gästeliste am Empfang ein, daraufhin wird ihm/ihr ein Sitzplatz zugewiesen, der nicht verändert werden darf.

 

Angepasster Programmablauf:

13:00 Uhr Kirtan/Gemeindegesang (mit Maske)
14:00 Uhr Bhagavad Gita Vorlesung / Vortrag
15:00 Uhr Gaura Arati (ohne tanzen)
16:00 Uhr Austeilen von Prasadam zum Mitnehmen!

Sundayfeast and similar events

Status: June 19, 2021

Hare Krishna dear devotees and friends of Gauradesh,

For events and Sunday parties, there is still a maximum of 30 guests for participation in programs in the large hall. This also includes temple residents and service guests. (Darshan is possible at any time.)

Pre-registration is not absolutely necessary, but recommended if you are arriving from far or too late. Please always send your full name to the

temple number (Whatsapp): 01-789 21 36 21

 

Further corona protective measures:

Wearing a mouth and nose covering in all closed rooms of the temple. A minimum distance of 1.50 m must be observed. Eating meals is prohibited in the entire temple building (during public events). Each guest please continue to add himself / herself to our guest list at reception, after which he / she will be assigned a seat that may not be changed.

 


Adapted program sequence:

1:00 p.m. Kirtan / community singing (with mask)
2:00 p.m. Bhagavad Gita Lecture / 
3:00 p.m. Gaura Arati (without dancing)
4:00 p.m. Handing out prasadam to take away!

Yoga, Mantra & Meditation
Yoga, Mantra & Meditation

Yoga

Heutzutage ist Yoga in aller Munde. Ob Hatha Yoga, Asthanga Yoga, Kundalini Yoga,… Einige praktizieren es auch zu Hause, in der Freizeit oder haben schonmal einen Yoga-Kurs besucht oder leiten ihn sogar selbst an. Yoga hilft uns im Alltag. Warum? Es entspannt uns. Es hilft uns dem stressigen Alltag zu entfliehen und im Einklang mit uns Selbst ein ausgewogenes und gesundes Leben zu führen. Aber was ist eigentlich unser Selbst? Wir besitzen einen grobstofflichen und einen feinstofflichen Körper, zu dem auch unsere Gedanken und Gefühle gehören. All das wird durch Yoga genährt und ist ebenso wie eine ausgewogene Mahlzeit, eine Wohltat für den Körper und hält uns gesund und fit. Das Selbst hingegen, unsere Seele braucht auch gute Nahrung. Diese erhält sie in der Verbindung mit dem Ursprung. Back to the roots. Das Wort „yoga“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Verbindung“. Ähnlich verhält es sich mit dem lateinischen Wort  religio, das sich auf das Verb religare (,,sich rückverbinden“) zurückführen lässt. Religion und Yoga haben also ein und dasselbe Ziel: die Verbindung mit dem Ursprung. Diese Verbindung beginnt mit der Intension. Das Bewusstsein ist am Ende das was zählt und uns eine realistische spirituelle Erfahrung machen lässt. Es ist ganz einfach. Alle Arten von Yoga krönen im Bhakti Yoga. Deshalb lasst uns einfach direkt damit anfangen.

 

Bhakti-Yoga

Bhakti Yoga ist die höchste und effektivste Form von Yoga. Anders als bei allen anderen Formen von Yoga, geht es hierbei primär um das Bewusstsein des Ausführenden. Das bedeutet, dass Bhakti Yoga zu jederzeit und in allen Umständen des Lebens praktiziert werden kann. Wie schon erklärt, geht es hierbei um eine Verbindung mit dem Ursprung. Manche nennen es Energie, das Universum oder Gott. Wir nennen den Ursprung beim Namen: Krishna. Es geht um das innere Bedürfnis des Menschen nach einem liebevollen Austausch mit seinem Schöpfer. So, wie wir liebevolle Beziehungen mit Freunden, Familienmitgliedern oder Lebenspartnern erfahren können, so können wir auch eine liebevolle Beziehung mit dem Höchsten erfahren. Wenn wir also einer Person, die wir lieben etwas schenken, zum Beispiel etwas selbstgemachtes, dann wird sich diese Person vermutlich über dieses Geschenk freuen. Ihre Gefühle, bzw. ihr Herz wird aber besonders angetan sein von der Mühe, die wir uns dafür gemacht haben, von unserer Intension, von unserer Liebe dahinter, die wir mit diesem Geschenk ausdrücken wollen. Genauso verhält es sich mit unserer ewigen Beziehung mit dem Höchsten. Leben kommt von Leben, deshalb ist Gott eine Person. Wenn wir fühlen und lieben können, kann Gott das auch. Im Bhakti Yoga wird unsere Seele/unser Selbst genährt und in diesem liebevollen Austausch können wir wahres und beständiges Glück erfahren, welches über die Zufriedenstellung des grobstofflichen und feinstofflichen materiellen Körper hinausgeht. Wenn wir unsere Körper mit einem Baum vergleichen, dann mag es für den Baum sicherlich nett sein, wenn wir die Äste und Blätter mit Wasser besprenkeln. Um allerdings dem gesamten Baum von innen Kraft zu geben, damit er genährt wird und wachsen kann, ist es notwendig die Wurzeln zu gießen. Die Praxis von Bhakti-Yoga beinhaltet also jegliche Wohltätigkeitsarbeit


Meditation

Für eine gute Meditation müssen wir nicht unbedingt eine bestimmte Körperposition einnehmen oder eine Kerze anzünden. Ein gutes Bewusstsein und Aufrichtigkeit reichen aus für eine wertvolle meditative Erfahrung. Eine Meditation über den Maha-Mantra ist der beste Weg für schnellen und unkomplizierten Erfolg. Mit dem Hören der transzendentalen Klangschwingung wird der Spiegel zum Herzen gereinigt und Selbsterkenntnis wird sichtbar. In der heutigen Zeit wird speziell die Meditation von Mantren insbesondere dem Maha-Mantra empfohlen um Befreiung aus materiellen Leid und höchstes Glück im hier und jetzt zu erfahren. Dazu kannst du ganz einfach unsere Programme besuchen, denn Mantra-Meditation, gemeinsames Live-Singen und Instrumente spielen ist Teil eines jeden Programms.

 

Mantra-Meditation

Mantra bedeutet, das was den Geist befreit. Das Hare-Krishna-Maha-Mantra, der ..große Gesang zur Befreiung“, wird von den Vaishnava-Schriften als das mächtigste Mantra betrachtet, da es die Kraft aller anderen Mantren auf der Welt beinhaltet. Das Maha-Mantra lautet wie folgt: ,,Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare Hare Hare Rama Hare Rama Rama Rama Hare Hare“. Da dieses ganz besondere Mantra von spiritueller Natur ist, wird es nie langweilig und ein stetiges Rezitieren wird ohne Zweifel tiefe Zufriedenheit und Selbsterkenntnis bringen. Das Hare-Krishna-Mantra ist der Schlüssel zum Herzen, denn dieser transzendentale Klang wird besonders in diesem hektischen Zeitalter zur Besinnung und persönlicher Verbindung mit Gott empfohlen.

Scroll to Top